Schön familientauglich – Skifahren in Carezza

Datum
14.02.2019

Schön familientauglich – Skifahren in Carezza

Viel Freude am Wintersport war uns in den vergangenen Wintern nicht gegönnt, denn die Kinder waren noch zu klein, um Schnee & Co. so richtig zu genießen. Dieses Jahr aber ist unser kleines Mädchen wintertauglich und der Boy in der Familie sowieso. Weil der erste Winterausflug kein Abenteuer werden sollte – das ist irgendwie ein Talent meinerseits – haben meine Frau und ich vereinbart, dass ich einige Gebiete kurz einem quick and dirty Selbsttest unterziehen sollte. Falls es dann los geht, muss alles mit: Skier, Rodel, Kinderwagen, Rucksacktrage – alles was den Bergwinter magisch, sportlich und familienkompatibel macht. Auf zum Selbsttest.

Flott in die Dolomiten

Von Bozen nach Welschnofen ist es ein Katzensprung und bald schon sitze ich in der Kabine mit Blick Richtung Rosengarten. Von Bozen aus ist die Talstation auch mit dem Linienbus im Halb-Stunden-Takt vernetzt und eine gute Alternative zum eigenen PKW, falls jemand nachkommen möchte.

Vergnügt lasse ich mich auf den Komfortsitzen des Sesselliftes Laurin II hinauf zur Laurin Lounge chauffieren. Auf dieser Liftfahrt wird einem deutlich, warum Berge eine ewige Schönheit besitzen werden. Die Pisten sehen von diesem Panoramapunkt extrem einladend aus, aber dies tut auch der „Lounge Burger“ und so ziehe ich gerne die Mittagszeit ein wenig vor, lasse mir die Sonne ins Gesicht lachen, mache es mir im Lounge-Sessel bequem und warte auf meinen Burger. 

Kantige Aussichten

Scharfe Kanten sind eben ein Muss und nach den Kurzschwüngen auf dem schwarz eingestuften Steilhang zu Füßen der Laurin Lounge entscheide ich mich für weniger sportliche Abfahrten.
Ein Netzwerk an roten und blauen Pisten verbindet den Nigerpass mit dem Karerpass und im Rücken thronen die Dolomiten. Was will das Skifahrer-Herz mehr?

Bei der Skihütte Hennenstall mache ich eine kurze Rast und gönne mir eine Erfrischung. Die bizarren Felstürme des Latemar sind hier zum Greifen nahe. Das König Laurin Kinderland ist nur einige Hundert Meter weiter oben angesiedelt und per Ski, aber auch zu Fuß gut erreichbar. So können Mami und Papi den Schichtwechsel optimal planen.

Auf jeden Fall darf ich nicht vergessen, vom Snow Park unterhalb der Ochsenhütte ein paar Bilder für meinen Sohn zu machen. Er kann es kaum erwarten, das erste Mal dorthin zu gehen. Und auch für mich wird es die Jungfernfahrt werden, denn zu meiner Zeit war Snow Park noch ein Fremdwort.

Nach weiteren Pistenkilometern und Schnappschüssen für die Family zu Hause kann ich nun entspannt nach Hause fahren. Der Rest der Bande wird sich auf einen Skitag in Carezza freuen – so mein erstes und überzeugendes Fazit meines Selbsttests. Alles ist top zugänglich, egal ob mit Rodel, in Wanderschuhen oder auf Skiern. Für einen vielseitigen Wintertag mit der Familie optimal: zusammen sein – und doch jeder für sich auf seine Kosten kommen! Und an Panoramablicken und viel Sonne wird es sowieso nicht mangeln. #welovewinter #carezza #familyinthesnow


Familien sind im Winter sehr anspruchsvoll, denn gemeinsam Spass haben muss gut geplant sein. Das Skigebiet Carezza bietet Familien wie kaum eine andere Winterdestination ein vielseitiges Programmangebot auf und abseits der Piste, viel Service und gute Vernetzung. Dazu noch eine Bergkulisse, die bei Sonnenuntergang auf jeden Fall alle glücklich macht.

Manuel Demetz

Neue Routen planen, neue Bikes testen, neue Talschaften und Bergtrails entdecken – da brennt die Leidenschaft. Beruflich hat Manuel nicht nur bei clicktext oft das Fahrrad im Kopf. Sein Wunsch ist, dass die Mobilität von morgen noch besser wird und immer mehr Menschen Radreisen unternehmen!