Das Eggental in den Dolomiten

„Eggen“ und Kanten

Wild und ungeschliffen gräbt sich das Eggental von Bozen herauf durch die tiefen Schluchten, vom kalten Wasser des ungestümen Eggentaler Baches und von Felsen geformt, es schlängelt sich weiter empor gen Rosengarten, an Gesteinsbrocken und Berghängen vorbei, bis … ja, bis es oben ankommt, am Berg, sich lichtet und weitet – und erstrahlt, in Form von bleichen Gipfeln im Sonnenlicht.

Sebastian-Kirche-Welschnofen
zwei Schifahrer zu Fuß Rosengarten
Carezza Sonnenuntergang Bergpanorama Almhütten
Karersee Panorama Weitwinkel Latemar

Was es im Eggental zu sehen gibt!

Von engen Felsschluchten zu hohen Gipfeln und schier grenzenlosen Almwiesen findet der Berggefühlsuchende in diesem Tal beinah’ alles: Pittoreske Dörfchen, die sich an Dolomitenhänge schmiegen und solche, die erhaben auf Hochplateaus thronen. Wege über Wege, zu Gipfeln und durch Wälder, im Sommer und im Winter. Der inspirierende Karer See, die Ski- und Wandergebiete Carezza und Obereggen, das UNESCO-Welterbe Dolomiten mit Rosengarten und Latemar, die Wallfahrtskirche Maria Weissenstein, die Sternwarte Gummer, das Planetarium Südtirol … der Erlebnisgeist darf im Eggental frei laufen!

Von Ort zu Ort, von Berg zu Stadt

Welschnofen,  Tiers am RosengartenDeutschnofen, Karersee, Obereggen, Eggen, Petersberg – so einige Ortschaften bieten sich zur Erkundung an. Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen – hier darf man auch bleiben. Was das Eggental jedoch noch reizvoll macht, ist seine Nähe zur Landeshauptstadt: Diese ist nämlich schon in ungefähr 15 Minuten mit dem Auto erreicht. Vom Berg geht’s also direkt in die Stadt, von den Skigebieten Carezza oder Obereggen ins Museum, von der Almhütte zum Laubenshopping.